Konsum auf Linie

Werbung

Rubriken

  • Webservices

    Konsumeristische Webservices und „Partnerprogramme“.

  • Shopsysteme

    Online-Shopsysteme.

  • Banners / Adserver

    Anwendungen zur Verwaltung von Bannerwerbung auf der eigenen Website / eigenen Websites oder auch kooperierenden Websites.

Werbung

Elektronischer Handel bei Wikipedia

Dieser Artikel befasst sich mit dem elektronischen Handel im Allgemeinen. Für die wertpapierwirtschaftliche Bedeutung siehe Elektronisches Handelssystem.
Die Artikel Virtueller Marktplatz und Elektronischer Handel überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Tkarcher (Diskussion) 17:33, 20. Sep. 2012 (CEST)
Teilbereiche des E-Business

Elektronischer Handel, auch Internethandel, Onlinehandel oder E-Commerce, bezeichnet Ein- und Verkaufsvorgänge mittels Internet (oder anderer Formen von Datenfernübertragung). Frühe Ausprägungen des elektronischen Handels fanden sich in den Online-Portalen der 1980er-Jahre, insbesondere in Form des Electronic Mall (elektronischen Einkaufszentrums) bei Compuserve.

Beim elektronischen Handel wird durch Datenübertragung eine unmittelbare Geschäftsbeziehung zwischen Anbietern und Abnehmern abgewickelt. Im weiteren Sinne umfasst der elektronische Handel jede Art von geschäftlicher Transaktion, bei der Internet-Anbieter – auch solche, die keine Handelsunternehmen sind – und Internet-Nachfrager als Transaktionspartner im Rahmen von Leistungsanbahnung, -vereinbarung oder -erbringung elektronische Kommunikationstechniken einsetzen. Den in der Literatur häufig verwendeten Begriff des Electronic Business popularisierte eine IBM-Werbekampagne Ende der 1990er-Jahre. Im engeren Sinne umfasst der elektronische Handel die über das Internet abgewickelten Geschäftsbeziehungen zwischen Internethändlern, also Handelsunternehmen, die das Internet ausschließlich oder (als Multi-Channel-Händler) zusätzlich zum stationären oder zum angestammten Versandgeschäft nutzen, und Internet-Nachfragern.[1] Waren aus dem präsentierten Angebot können, analog zum Einkauf bei einem stationären Handelsbetrieb, ausgewählt und in einen so genannten Warenkorb aufgenommen werden. Der Bestellvorgang wird abgeschlossen, indem die Bestellung online übermittelt und bestätigt wird. Der elektronische Handel macht in jedem Sinne einen Teil der Internet-Wirtschaft aus.

Funktion im Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besonderheiten beim elektronischen Handel der Distribution im Marketing-Mix gegenüber den traditionellen Vertriebskanälen sind die enorme Flexibilität auf der Angebotsseite, sowie eine erhebliche Reduzierung der Transaktionskosten mit Geschäftspartnern. Es werden beispielsweise auch Reise- oder Telefonkosten in der Kundenakquisition und Leistungspräsentation gesenkt. Die räumlichen Distanzen sind bei physischen Leistungen dennoch zu überwinden und erfordern entsprechende Logistikkapazitäten.

Der Begriff Onlineshop ist dabei die eingedeutschte englische Bezeichnung für den Warenvertrieb durch die Internetpräsenz eines Händlers. Weitere Bezeichnungen für die organisatorische Umsetzung sind Webshop und E-Shop (für Elektronik-Shop) bzw. selten verdeutscht E-Laden.

Aufgrund der mittlerweile extrem hohen Marktdurchdringung von Internetanschlüssen in Deutschland, gerade auch unter Privathaushalten, hat sich der E-Commerce hier im C2C- und B2C-Markt zunächst über Online-Auktionsplattformen durchgesetzt. Vor allem im B2C-Markt konzentrieren sich Online-Händler verstärkt auf die Nutzung verschiedener Preisvergleichs-Portale und Produktsuchmaschinen. Die starke Frequentierung dieser Plattformen bietet eine sehr günstige Alternative zum klassischen Suchmaschinenmarketing, um den Bekanntheitsgrad der präsenten Online-Händler zu steigern. Institutionelle Geschäftspartner im B2B-Markt wickeln Ausschreibungen und Geschäftsanbahnungen ebenfalls immer häufiger via Internet ab und einige Großunternehmen lassen bereits keine Lieferanten mehr zu, die das unterlassen.

Im industriellen Bereich kann der Anbieter so im direkten Kontakt mit dem Kunden technische Spezifikationen, Lieferwünsche und nicht selten auch eine geforderte Kooperation mit anderen Anbietern abfragen, in seine Datenbank oder CAD/CAM/CAQ-Systeme zur Planung übertragen und in kürzester Zeit maßgeschneiderte Angebote, ohne Außendienstbesuch oder aufwändige Rückfragen erstellen.

Das Absatzmedium gewinnt aufgrund der hohen Verfügbarkeit des Internets in Europa zunehmend an Bedeutung für den Konsumgüterverkauf und wird punktuell für Folgegeschäfte im Investitionsgüterverkauf angewendet.

Heute versteht man unter elektronischem Handel in der Regel alle Methoden der Abwicklung von Geschäften und administrativen Vorgängen über elektronische Kanäle, wobei das Internet oder zumindest die im Internet verwendeten Techniken und Protokolle eine wesentliche Rolle spielen und die Informationstechnik gemeinhin als Voraussetzung angesehen wird. Ein wichtiger Aspekt ist hier die Aufhebung von Medienbrüchen, wie sie in der konventionellen Geschäftsabwicklung typisch sind. Zudem sollen die Eingriffe von Menschen in den Geschäftsablauf auf das notwendige Minimum reduziert werden. Man spricht in dem Fall von Straight Through Processing, was eine weitgehende Integration der Geschäftsfunktionen erfordert.

Verknüpft man zu diesem Zweck Anwendungssysteme aus unterschiedlichen Funktionsbereichen oder über Unternehmensgrenzen hinweg, handelt es sich um ein klassisches Anwendungsfeld von Enterprise Application Integration (EAI). Enterprise-Content-Management (ECM) wird als eine der Basistechnologien für E-Business angesehen.

Ökonomische Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkswirtschaftliche Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verständnis für die besonderen Eigenschaften von E-Business erwächst aus der Abkehr von der Neoklassischen Mikroökonomie. Sie setzt unter anderem homogene Güter, vollkommene Markttransparenz und die Abwesenheit von Präferenzen voraus und begibt sich damit auf ein hohes, aber realitätsfernes Abstraktionsniveau. Eine realitätsnähere Beschreibung des Wirtschaftslebens ermöglicht die Neue Institutionenökonomik (NIÖ).

Im Rahmen der Institutionenökonomik spielen die Transaktionskosten eine wichtige Rolle. Das Internet kann Kosten einer Transaktion in der Such- und Anbahnungsphase senken. Auch in der Abwicklungsphase bestehen Chancen zur Senkung der Transaktionskosten. Insgesamt sinken die Kosten für Markttransaktionen und die Koordination über Märkte wird vorteilhafter.

Hierdurch wurde die Neoklassik entscheidend ausdifferenziert, auch wenn jede wissenschaftliche Theorie notwendigerweise abstrahieren muss und Vereinfachungen enthält. Beim Elektronischen Handel muss zwischen der volkswirtschaftlichen und der betriebswirtschaftlichen Sicht unterschieden werden. Wenn die Effizienzgewinne (Volkswirtschaftslehre) vollständig den Konsumenten zugutekommen, kann es sein, dass die Unternehmen keine Wettbewerbsvorteile erlangen können (Betriebswirtschaftslehre). Wenn im Prinzip jeder diese Vorteile realisieren kann, werden unter dieser Bedingung die Kostenvorteile Wettbewerbsnachteile (Nicholas G. Carr, Does IT Matter? Information Technology and the Corrosion of Competitive Advantage, HBS Press 2004) oder sind bestenfalls in einem extremen Preiswettbewerb von kurzer Dauer (Frances Cairncross, The Death of Distance 2.0, Texere 2002).

Damit bleibt als Alleinstellungsmerkmal die Fähigkeit, Werte zu schaffen. Als Beispiel für einen nachvollziehbaren und nachgefragten Mehrwert gegenüber der old economy dient vor allem die Internetwerbung, die zunehmend die Bezahlphantasien der content owners ablöst. Sie ermöglicht mit noch größerer Genauigkeit die Messung eines konkreten Werbeerfolgs als sie etwa der traditionelle Versandhandel für seine Katalogwerbung kennt.

In der volkswirtschaftlichen Beurteilung des elektronischen Handels ist im Übrigen davon auszugehen, dass er Leistungen für die Marktwirtschaft erbringt, die mit denen des traditionellen (stationären und Distanz-)Handels vergleichbar sind. Teilweise gehen vom elektronischen Handel zusätzliche Wettbewerbsimpulse sowohl im Parallelprozess als auch im Austauschprozess aus. Auch bildet das Internet eine vorzügliche Plattform für Gruppenkonzepte und Netzwerkstrategien von Handelskooperationen und damit Chancen für Klein- und Mittelunternehmen (KMU) zur Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit im Wettbewerb.

Ökonomie der Aufmerksamkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prof. Franck-Oberasbach geht in seinem Buch Ökonomie der Aufmerksamkeit davon aus, dass Aufmerksamkeit in der Gesellschaft einen zunehmend erhöhten Wert bekommt. Für Werbung muss heutzutage jeder Konzern enorme Mengen Ressourcen aufwenden, da Produkte über den Bekanntheitsgrad, Marke und Image verkauft werden. Firmen im E-Business haben zwar einerseits kostengünstige Möglichkeiten mit dem Kunden in Kontakt zu treten, leiden aber andererseits daran, dass sie in der Informationsflut des WWW untergehen. Einige Netzkunst-Projekte (million dollar homepage, the senseless 1234567$ club) oder besonders ausgefallene E-Business-Ideen arbeiten genau mit dieser Thematik und erwirtschaften so enorme Gewinne.

Betriebswirtschaftliche Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Internethandel kann helfen, Kosten zu reduzieren, beispielsweise durch kürzere und kostensparende Bestellwege. Durch die Integration der Geschäftsfunktionen entlang der Wertschöpfungskette soll eine effizientere Geschäftsabwicklung erreicht werden. Für Handelsunternehmen, namentlich des Großhandels, zieht mit der industriellen Vertriebsausrichtung in Richtung E-Commerce (und damit in Richtung Direktvertrieb) die Gefahr zunehmender Ausschaltung herauf. Ihr kann durch neue oder verstärkte eigene Internetaktivitäten entgegengewirkt werden, zum Beispiel durch intensive B2B-Kontakte zu Lieferanten und durch ausschließliche oder das stationäre Geschäft flankierende B2C-Kontakte (Internethandel im engen Sinn). Ein weiterer Aspekt ist die Fixkostendegression. Damit ist die abnehmende Bedeutung der relativ hohen Fixkosten gemeint, da die variablen Kosten im elektronischen Handel eine eher geringe Rolle spielen. Die Vorteile für Industrieunternehmen wie auch für Handelsunternehmen können sein:

  • Neue Kommunikation mit Kunden
  • Steigerung der Lieferanten- und Kundenzufriedenheit
  • Verbesserung des Firmenimages
  • Erschließung neuer Vertriebskanäle
  • Gewinnung von Neukunden
  • Umsatzerhöhung
  • Effizienzsteigerung

Der elektronische Handel kann aber auch mit keineswegs kostenneutralen Nachteilen verbunden sein. Das sind vor allem:

  • Zusätzliche Absatz- und/oder Beschaffungsrisiken
  • Sinkender Kundennutzen (bei Verzicht auf persönlichen Service)
  • Sinkende Kundenzufriedenheit (Reaktanz-Reaktionen auf Anlegen von Kundenprofilen)
  • Erhöhte Risiken des Zahlungsverkehrs (Betrugsrisiko, wie zum Beispiel bei Fakeshops)
  • Aufbau und Pflege einer versandhandelstypischen Organisation (Lagerhaltung, Debitorenkontrolle etc.)

Digitale Spaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Digitale Spaltung (oft auch engl.: digital divide) bezeichnet die Teilung der Welt in einen bei der Nutzung elektronischer Medien weiter fortgeschrittenen und einen weniger weit entwickeltem Teil. Ökonomen gehen davon aus, dass die Nutzung von E-Business das Wachstum von Volkswirtschaften erhöht und so die bereits weiter entwickelten Länder ihren Vorsprung gegenüber den weniger entwickelten Länder weiter vergrößern. (siehe Digitale Kluft). Ob dieses Phänomen wirklich langfristig zu einer Vergrößerung des Abstandes zwischen Volkswirtschaften oder gar innerhalb einer Gesellschaft führen wird, ist fraglich. Schließlich wurde bereits bei anderen Massenmedien ähnlich argumentiert zum Beispiel unter den Stichworten radio-divide oder television divide. Dabei wurde immer festgestellt, dass diejenigen Gruppen/Volkswirtschaften, die angeblich einen Nachteil aus einem Nicht-Zugriff hatten, mit dem Verfall der Preise und der Vereinfachung der Handhabung auch zu Nutzern wurden.

Offene, geschlossene, vertikale und horizontale Marktplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei offenen Marktplätzen kann sich jeder Marktteilnehmer registrieren und teilnehmen. Beispiele für offene Online-Marktplätze sind Amazon, eBay und Rakuten. Bei geschlossenen Marktplätzen werden nur bestimmte, ausgewählte Teilnehmer eingeladen bzw. zugelassen. Hierzu gehört zum Beispiel Otto. Ein horizontaler Marktplatz bildet hingegen einzelne Geschäftsprozesse ab. Er bezieht sich auf eine Stufe der Wertschöpfungskette, zum Beispiel mit dem Fokus Beschaffung: An einem horizontalen Beschaffungs-Marktplatz nehmen Unternehmen auf der Einkäuferseite teil. Sie können aus unterschiedlichen Branchen kommen und auf eine gemeinsame Gruppe von Lieferanten zugreifen. Im Gegensatz dazu bildet ein vertikaler Marktplatz verschiedene Geschäftsprozesse einer einzigen Branche oder Nutzergruppe ab. Der Verkauf über Marktplätze kann für Online-Händler sinnvoll sein, um den Umsatz zu steigern und gegebenenfalls die Kunden zu erreichen, die bevorzugt über den jeweiligen Marktplatz einkaufen. Die Marge ist in der Regel geringer als bei anderen Vertriebswegen, dafür sind die Marketingkosten geringer [2].

Elektronischer Handel nach Art der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der elektronische Handel lässt sich nach Art der Teilnehmer kategorisieren:

(dabei kann auch die Orientiertheit - bsp. C2A ungleich A2C - herausgehoben werden oder auf besondere Kategorien wie Arbeitnehmer B2E eingegangen werden)

  • Business (Unternehmen,Unternehmer)
    • B2C: Business-to-Consumer, Unternehmen an Verbraucher
      Dienstleistungsangebote der Unternehmen an Verbraucher, Online-Versandhandel
    • B2B: Business-to-Business, Unternehmen an Unternehmen
      Handel zwischen Unternehmen und Lieferanten
    • B2A: Business-to-Administration, Unternehmen an öffentliche Verwaltung
      Steuererklärungen, Datenverarbeitung im öffentlichen Auftrag, elektronische Bewerbung um öffentliche Aufträge (bsp. www.vergabeplattform.berlin.de)
    • B2E: Business-to-Employee, Unternehmen an Mitarbeiter
      Leistungen und Informationen für Mitarbeiter (bsp. Online-Kauf von Waren und Dienstleistungen zu Vorzugskonditionen)
  • Administration (Regierung und öffentliche Verwaltung)
    • A2C: Administration-to-Consumer, Regierung an Verbraucher
      abonnierte E-Mail-Newsletter von Ministerien und Dienststellen (bsp. Verbraucherschutzwarnung, Datenschutzhinweise)
    • A2B: Administration-to-Business, Regierung an Unternehmen
      Leistungsangebote öffentlicher Stellen an Unternehmen (bsp. Datenabruf, Katalogzugriff, Handelsregisterauskunft)
    • A2A: Administration-to-Administration, Regierung an Regierung
      Elektronischer Verkehr zwischen Behörden, Austausch von Informationen (bsp. Finanzdatenabgleich, Verkehrsregister)

Elektronisch gestützte Geschäftsprozesse in Kategorien zu unterteilen richtet sich natürlich nach den Bedürfnissen der menschlichen Entwicklung, so finden Kategorien wie Verbraucher an öffentliche Verwaltung (C2A) oder andere der oben aufgeführten Kombinationen (bsp. B2E) erst allmählich Verbreitung. In älterer Literatur findet sich oft auch noch das Kürzel G für E-Government statt des umfassenderen Begriffs Administration. Ebenso wird auch oft keine Orientierung (A2C ist nicht gleich C2A) unterschieden.

Ob die obengenannten Kategorien immer Handelsbeziehungen abbilden, unterliegt zumindest in Bezug auf die Administration (A2A) berechtigten Zweifeln. In Deutschland sind die Kategorien C, B, A, E eindeutig auf den rechtlichen Status zurückzuführen, d. h. die Einteilung in Arten findet nach der Stellung der Teilnehmer im Rechtssystem/-verkehr statt, da jeweils für den Verbraucher, den Unternehmer und die öffentliche Verwaltung unterschiedliche gesetzliche begründete Rechte und Pflichten in bestehen.

Onlineshop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Onlineshop ist eine spezielle Form des Versandhandels, bei dem ein Händler oder Hersteller gewerbliche Waren oder Dienstleistungen zum Verkauf oder zur Miete anbietet. Die Kommunikation zwischen Anbieter und Interessenten erfolgt zum großen Teil über das Internet. Der Onlineshop übernimmt zum einen die Aufgabe der Produktpräsentation und zum anderen die Abwicklung des Bestell- und Kaufvorgangs. Über Shopping-Apps werden Onlineshops auch auf Smartphones oder Tablet-PCs zugänglich gemacht (Mobile Shopping). Beim Bestellvorgang werden alle für den Versand der Ware und die Abwicklung der Bezahlung nötigen Informationen durch Eingabe des Kunden im Kassenbereich (Checkout) gesammelt.

Bei der Produktpräsentation setzten die Anbieter auf unterschiedliche Mittel: Neben Produktfotografie, Texten und technischen Daten kommen zunehmend dreidimensionale Produktabbildungen und Videos zum Einsatz. Auch der Einsatz von Kundenmeinungen wird zunehmend zum Standard. Die Produktpräsentation hat das Ziel, Umsatz durch perfekte Darstellung des Angebotes zu generieren und teure Retouren zu vermeiden. Bei variantenreichen Erzeugnissen, die nach individuellen Kundenwunsch in Massenfertigungen hergestellt werden, kann der Kunde über einen Konfigurator "sein" nach unterschiedlichen Kriterien wie Farbe, Material, Ausstattung und Design selber zusammenstellen. So bieten alle Fahrzeughersteller im Internet entsprechende Fahrzeug-Konfiguratoren an.[3] Die eigentliche Fahrzeugbestellung erfolgt hier dennoch meistens über den stationären Handel. Bei der Preisgestaltung setzen Händler auf Festpreise. Daneben gibt es Onlineshops, bei denen die Kunden - wie bei Auktionen - einen Preis bieten können.

Besonders starke Branchen im Internethandel sind der Textil-, der Buch- und Musikversand. Im Zuge des Internetbooms gegen Ende des 20. Jahrhunderts gewannen Onlineshops immer mehr an Bedeutung. Internethändler haben den Vorteil, dass sie keinen physischen Verkaufsraum brauchen, dieser steht virtuell als Website zur Verfügung. Manche Onlinehändler verzichten deswegen auch auf eigene Lagerräume. Bestellungen werden direkt an den Produzenten oder Großhändler weitergeleitet, der sich um die Kommissionierung und den Versand der Ware kümmert (Drop Shipping). Alternativ bestellen manche Händler Ware erst, wenn dazu eine Kundenbestellung eingegangen ist. Dies ist dann erfolgversprechend, wenn die Kunden keine schnelle Lieferung erwarten. Die eingesparten Festkosten lassen sich dann an den Verbraucher weitergeben. Wichtiges Kriterium sind zusätzlich die Versandkosten. Unternehmen, die Ware kostenlos verschicken und zusätzlich eine schnelle Lieferung ermöglichen, sind so eine ernstzunehmende Konkurrenz zum stationären Einzelhandel geworden. Sogar Internetbuchhändler, die in Deutschland der Buchpreisbindung unterliegen und somit keine Rabattaktionen durchführen können, profitieren dadurch, dass sie dem Kunden bei gleichem Preis den Gang zum Buchladen ersparen. Hier spricht man vom klassischen Versandhandel.

In manchen Fällen dienen Läden zugleich als stationärer Laden und als Abhol- oder Rückgabestation für Ware, die der Kunde im Internet bestellt hat. Dies trifft beispielsweise auf Buchhändler zu. Auf diese Weise wird der Service im Laden vor Ort mit dem Online-Handel verknüpft.[4] Durch die Marktdominanz internationaler Handelskonzerne setzen Händler verstärkt auf Multichannel-Marketing zum strategischen Warenabsatz.

Bei digitalen Produkten wie Musikdateien, Software oder Onlinebüchern kann der Kunde nach dem Kauf das Produkt direkt herunterladen. Der physische Versand entfällt in dem Fall und der Kunde kann seinen Einkauf sofort nutzen.

Sonderformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine weitere Form des Onlineshops ist das sog. Liveshopping, bei dem meist nur ein Produkt am Tag angeboten wird. Zudem gewinnt das Einkaufen über Social-Media-Plattformen wie Facebook immer mehr an Bedeutung (Social Commerce).

Gebrauchstauglichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da im Internet kein persönlicher Verkauf stattfindet, muss die visuelle Kommunikation des Onlineshops vielfältige Anforderungen an den Dialog zwischen Anbieter und Kunde erfüllen. Große Anbieter beobachten Testkunden in speziellen Labors zur Prüfung der Gebrauchstauglichkeit (usability) bei ihren Online-(Test-)Einkäufen. Die Erkenntnisse über Augenbewegungen auf dem Bildschirm (Eye tracking-Verfahren), Schrift- und Bilderkennung sowie Verweildauer in einzelnen Bereichen der Internetseite sollen dabei Aufschluss über mögliche Verbesserungen bei der Benutzerführung und Motivation des Kunden geben. Ebenso geben Befragungen der Testpersonen Aufschluss über notwendige Änderungen.

Shop-System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Shopsystem ist die Softwaregrundlage von Onlineshops.

Das Shopsystem kann sowohl datenbank-basiert und dynamisch als Webanwendung auf einem Webserver installiert werden als auch aus statischen HTML-Seiten bestehen. Derzeit gibt es zirka 200 Shopsoftwareanbieter allein in Deutschland. Dabei unterscheiden sich die Anbieter in der Ausrichtung ihres Angebotes in der Orientierung auf unterschiedliche Zielgruppen. Es gibt Software zum kleinen Preis für den Massenmarkt und Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, Software individuell gezielt den Anforderungen entsprechend zu erstellen bzw. optimieren.

Seit 1995 bis heute entwickelte sich eine große Bandbreite unterschiedlicher Shop-Systeme. Der Funktionsumfang hat über die Jahre hinweg drastisch zugenommen und sich aufgrund der unterschiedlichen Geschäftsanforderungen stark verändert.

Auch für den internationalen Markt sind die Shopsysteme gewappnet. So bieten die meisten die Möglichkeit, die Inhalte des Shops in mehreren Sprachen zu präsentieren. Bei der Übersetzung dieses Contents kommen Translation Memory Systeme (TMS) zum Einsatz.[5]

Evolution von Web-Shop-Software-Systemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden werden die Entwicklung und Evolutionsstufen von Standard-Web-Shop-Software-Systemen aufgeführt:

Die ersten Shop-Systeme zwischen 1995 und 2000 versuchten das traditionelle Warenhaus nachzubilden und beschäftigten sich primär mit der reinen Präsentation von Produkten und der Kaufabwicklung. Diese werden als Storefront System bezeichnet. Bis 2001 wurden die Shop-Systeme um erste Verwaltungsfunktionalitäten ergänzt; wie der Verwaltung von Bestellungen (Ordermanagement Features). Bis 2006 stiegen die Anforderungen an die Verwaltungsfunktionalitäten des Shop-Systems. So wurden u. a. Funktionalitäten wie Produktdatenbanken, Content-Management (CMS), Kundenregistrierung und -verwaltung selbstverständlicher Bestandteil der Standard Shop-Systeme (Administration Features). Bis 2009 sind neben den reinen Anforderungen an die administrativen Prozesse aus Sicht des Shop-Betreibers die Anforderungen der Kunden stärker in den Vordergrund getreten. So haben sich Funktionalitäten rund um die Kundenkontoverwaltung sowie u. a. die Verwaltung persönlicher Wunschzettel und Hilfefunktionen weiter entwickelt. Dadurch sind auch die Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit stark gestiegen (Customer Features / Security). Die aktuelle Entwicklung von Shop-Systemen seit 2010 bezieht den Kunden/Nutzer noch stärker ein, so drängen Funktionalitäten rund um das Thema Web 2.0 (z. B. Kundenbewertungen, persönliche Empfehlungen und Social Media) in den Standard. [6]

Shop-Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten E-Shop-Systeme besitzen folgende grundlegende Softwarekomponenten:

  • Shop-Datenbank mit Produktinformation
  • Administrationsdatenbank
  • Präsentationssystem
  • Recommendation Engine
  • Payment Gateway (Abwicklung des Bezahlvorgangs)
  • Weitere Funktionalitäten (Werkzeuge)
  • Webtracking-System

Zunehmend werden E-Shops mit Live Support Systemen ausgestattet, um Absprungraten zu verringern bzw. die Beratung und den Verkauf zu unterstützen.

Neben der Zielgruppenorientierung einzelner Softwareanbieter unterscheiden sich Shopsysteme auch in der verwendeten Technik. Dabei wird unterschieden zwischen webserverbasierter Applikationen und solchen, die erst lokal statische Seiten erzeugen, welche dann auf den Web-Server geladen werden und mit Hilfe von Javascript über den Browser die Warenkorbfunktion zur Verfügung stellen.

Eine zusätzliche Variante eines Online-Shops besteht in der Möglichkeit, den Betrieb zunächst einem Internet-Service-Provider zu übertragen. Vergleichbar mit großen Einkaufszentren, in denen Läden von einzelnen Betreibern gemietet werden, die dann die bereits bestehende Infrastruktur nutzen, wird diese Art von Angebot als ‚Shopping-Mall-Konzept‘ bezeichnet. Jeder einzelne Shopbetreiber erhält sein Online-Shopsystem, das im Hintergrund an eine Softwarequelle gekoppelt ist. Das hat den großen Vorteil, den ständig fortschreitende Anforderungen an die Softwarefunktionen durch dieses Source-Sharing-Prinzip zu begegnen.

Bezahlsysteme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem einfachen Verkaufsabschluss wird aus individualpsychologischer Sicht beim Internetverkauf eine besonders hohe Bedeutung beigemessen, weil der Kunde seinen Warenkorb ohne Angst vor Datenverlust und Spionage seiner Zahlungsdaten begleichen können soll. Die klassischen Zahlungsarten Vorkasse, Rechnung, Nachnahme und Kreditkarte machen in Deutschland weiterhin einen Großteil der Zahlungen aus. Häufig findet auch das bekannte Bankeinzugsverfahren Anwendung, da die Hemmschwelle zur Übermittlung der Kontoverbindung oft geringer ist, als die zur Anwahl einer Mehrwertnummer oder die Angabe der Kreditkartendaten. Proprietäre Micropaymentsysteme haben es dagegen schwer, sich zu etablieren. Ein anonymes Bezahlverfahren zum Beispiel ist giropay. Der Zahlungspflichtige wird vom Online-Shop auf die Seite seines Kreditinstituts geleitet und tauscht die persönlichen Daten ausschließlich mit seiner Bank aus. Einen hohen Bekanntheitsgrad bei speziell für das Internet entwickelten Zahlungssystemen hat PayPal erreicht, eine Tochter von eBay.

Bezahlsysteme vereinen mehrere Bezahlverfahren und versuchen die Vielfalt der Zahlungsarten in einem Konto zusammenzufassen. Je nach Bonität des Kunden und Verifizierung der benötigten Bank- / Kontodaten werden die verschiedenen Zahlarten freigeschaltet.

Eine Möglichkeit, die Provision, von welcher die Preisvergleichsportale leben, für eine Wohltätigkeitsorganisation zu spenden, bietet die Internetplattform boost.

Übersicht über die Bezahlverfahren im Internet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkömmliche Bezahlverfahren:

Elektronische Bezahlverfahren:

  • Kreditkarte
  • Online-Überweisung (Online-Banking), wie giropay, Sofortüberweisung, eps-Überweisung
  • Inkasso-/Billingsysteme: Fungieren als Mittler zwischen Anbieter und Kunde. Der Kunde erhält eine Kundennummer und ein Passwort
  • Elektronische Lastschrift: Der Händler erhält eine Einzugsermächtigung vom Kundenkonto
  • Prepaid-Verfahren: Dabei handelt es sich meist um eine Karte, die man mit einem bestimmten Betrag auflädt. Dieses Bezahlverfahren wird gerne bei kleineren Beträgen genutzt.
  • Telefonrechnung: Der Betrag wird über die Telefonrechnung abgebucht. Die Nutzung erfolgt bei kleinen Beträgen, etwa bei Musikdownloads.
  • Mobiltelefon: Die KVB beispielsweise bietet ihren Kunden an, sich Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel auf das Handy schicken zu lassen. Auch Mobile-Paymentsysteme wie zum Beispiel Mpass werden im Bereich des Onlineshopping genutzt.
  • Elektronisches Geld sind von Unternehmen ausgegebene Zahlungseinheiten, die Kunden an Händler gutschreiben lassen können. Dieses wird in einem sog. Cyberwallet verwaltet: so z. B. PayPal.
  • Bitcoin Bei diesem noch neuen, dezentralen System kann der Kunde ähnlich wie bei Bargeld Einheiten zum Tageskurs bei bestimmten Zahlungsdienstleistern erwerben und diese elektronisch übermitteln.

Die Mehrheit der Online-Händler bietet eine Kombination aus herkömmlichen und elektronischen Bezahlverfahren an, häufig stehen zwei bis vier der oben genannten Alternativen zur Verfügung. Laut der Studie eCommerce wird das Verfahren der Rechnung bei den befragten Kunden mit 78,6 % am meisten genutzt, gefolgt von Online-Überweisungen (60 %), Kreditkarte (59,5 %) und Nachnahme (57,2 %). Von Händlern dagegen werden Vorkasse (30,8 %), Kreditkarte (17,6 %) und Nachnahme (15,5 %) bevorzugt[7].

Kriterien zur Beurteilung von Shopsystemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kundennutzen
Welchen Mehrwert können die Unternehmen durch den Shop ihrem Kunden liefern?
Kundenanalyse
Wie und in welchem Umfang lassen sich Erkenntnisse über die Kunden gewinnen?
Integrationsfähigkeit
Wie und in welchem Umfang werden bestehende betriebswirtschaftliche Systeme eingebunden?
Administrationsfähigkeit
Wie einfach und flexibel lässt sich das System gestalten/administrieren?
Zukunftssicherheit
Wie zukunftssicher sind die getätigten Investitionen, die weit über die Softwareanschaffung hinausgehen?
Rentabilität
Wie teuer ist die Lösung im Sinne von Total Cost of Ownership?

Viele haben schon schlechte Erfahrungen beim Online-Shopping gesammelt. So zum Beispiel, dass die gelieferte Ware nicht den Beschreibungen und Bildern entsprach, Ware nicht zurückgegeben oder umgetauscht werden konnte, gekaufte Artikel nicht ankamen, es Probleme bei der Kündigung von Online-Abonnements gab oder dass Konto- oder Kreditdaten missbraucht wurden. Zudem ergaben Studien, dass die wahrgenommene Sicherheit im Internetkauf mit der Häufigkeit der Nutzung zusammenhängt: Je öfter E-Commerce genutzt wird, desto sicherer wird es eingeschätzt. Es wird daher empfohlen, beim Handel im Internet auf Folgendes zu achten:

  • Die vollständige Firmenadresse des Anbieters mit Kontaktmöglichkeit muss aufgrund der Impressumspflicht angegeben sein
  • Ein Gütesiegel sollte vorhanden sein – drei Gütesiegel (Deutschland) haben sich etabliert: EHI, Trusted Shops, TÜV Saarland
  • Verschlüsselte Verbindungen mit https bei der Kontodaten-Übermittlung sind am https:// in der Adresszeile und einem Schloss-Symbol im Browser ersichtlich.

Onlineshop als Teil der IT-Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Onlineshop wird in der Regel in die IT-Landschaft des jeweiligen Unternehmens eingebunden. Schnittstellen zum Warenwirtschaftssystem, zu Enterprise-Resource-Planning-Software oder zu Customer-Relationship-Management-Lösungen sind essentiell, um Kundendaten, Kundenbestellungen und Artikelinformationen abzugleichen und die Kundenbestellungen zügig zu versenden. Hier spielt besonders bei größeren Onlineshops mit hohem Bestellvolumen eine größtenteils automatisierte Prozesskette aus Belegerstellung, Kommissionierung, Zahlungsmanagement und Logistik eine Rolle. Im CRM System kann überdies ausgewertet werden, welche Kunden welche Bestellungen getätigt haben, um zielgerichtete Werbung oder Newsletter versenden zu können.

Rechtliche Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den §§ 312b ff. BGB (früher: FernAbsG) finden sich besondere Bestimmungen zu den sogenannten Fernabsatzverträgen. Unter anderem werden Fernabsatzverträge definiert, Ausnahmen vom Fernabsatzrecht angegeben und eine umfassende Informationspflicht für den Händler festgelegt. Der Verbraucher hat nun ein Widerrufs- bzw. Rückgaberecht.

Bei online geschlossenen Verträgen ist oft nicht klar ersichtlich, welches Recht anzuwenden ist. Bei einem elektronisch geschlossenen Kaufvertrag könnten zum Beispiel das Recht des Landes, in dem der Käufer seinen Sitz hat, das des Landes, in dem der Verkäufer seinen Sitz hat oder das des Landes, in dem sich der Server befindet, in Frage kommen. Das Recht des E-Business ist ein sogenanntes Querschnittsrecht. Die Rechtsunsicherheit bedeutet jedoch keineswegs, dass im Bereich des E-Business eine rechtsfreie Zone herrscht. Viel mehr finden Regularien des internationalen Rechts (IPR) (in Deutschland zum Beispiel geregelt im EGBGB) Anwendung.

In der Bundesrepublik sind die europarechtlichen Bestimmungen zum E-Commerce in das BGB integriert worden und finden sich dort im Allgemeinen Teil und bei den Vorschriften zum Verbraucherschutz. Die technische Seite des E-Commerce wird im Telemediengesetz (TMG) geregelt. Für den Betreiber eines elektronischen Handelsplatzes ergeben sich aus §§ 8-10 TMG die Pflicht zur Prüfung, (soweit zumutbar) zur Vorsorge gegen Rechtsverletzungen durch die Nutzer, und gegebenenfalls zur Sperrung oder Löschung von Inhalten. Das gilt auch dann, wenn (eventuell mobile) Software-Agenten teilnehmen.[8]

Österreichische Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtlich geregelt ist die Materie E-Commerce in Österreich vor allem durch das E-Commerce-Gesetz (ECG), das Fernabsatzgesetz, das Signaturgesetz, das Zugangskontrollgesetz sowie das E-Geld-Gesetz, wobei die vertrags- und schadenersatzrechtlichen Bestimmungen des ABGB und des UGB, soweit sie nicht durch diese Sonderbestimmungen modifiziert sind, auch hier gelten.

Europäische Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur rechtlichen Vereinfachung des grenzüberschreitenden elektronischen Handels und zum Schutz der beteiligten Verbraucher wurden mit den europäischen Verbraucher-Richtlinien für Europa am 23. Juni 2011 (Richtlinie 2011/83/EU) die rechtliche Grundlagen und Mindeststandards erneuert. Davor galt die alte Richtlinie vom 17. Juli 2000 (Richtlinie 2000/31/EG). Im Zuge der Umsetzung der älteren Verbraucherrechte-Richtlinie vom 17. Juli 2000 wurden in jedem Mitgliedstaat zwei Arten von E-Commerce-Verbindungsstellen eingerichtet, um das Wachstum des elektronischen Marktplatzes zu fördern und rechtliche Schwierigkeiten auszuräumen. Eine Verbindungsstelle soll Ansprechpartner für die Regierungen der anderen Mitgliedstaaten sein, während die andere Verbindungsstelle damit beauftragt ist, Verbrauchern und Unternehmern Informationen zum Internetrecht bereitzustellen und Adressen von Beschwerde- und Schlichtungsstellen zu nennen.

Um die Transaktionen zu vereinfachen, herrscht innerhalb der EU bei vertraglichen Schuldverhältnissen grundsätzlich Rechtswahlfreiheit der Parteien, vgl. Artikel 3 Rom-I-VO (ehemals Artikel 3 EVÜ bzw. in Deutschland Artikel 27ff EGBGB). Eine Ausnahme davon stellen unter anderem Verbraucherverträge dar, für die festlegt ist, dass dem Verbraucher durch eine Rechtswahl nicht der Schutz zwingender Bestimmungen seines Aufenthaltsstaats entzogen darf, wenn dem Vertragsschluss zum Beispiel ein ausdrückliches Angebot oder eine Werbung im Aufenthalts- und Handlungsstaat des Verbrauchers vorausgeht, vgl. Artikel 6 Rom-I-VO (ehemals Artikel 5 EVÜ bzw. Artikel 29 EGBGB).

Mit den neuen Richtlinien vom 23. Juni 2011 wurde den Verbrauchern und den Händlern eine "Vollharmonisierung" zugesagt,[9] da sich bisher beim Online-Shopping die EU-Länder noch deutlich unterscheiden. Denn bisher galt es als sehr kompliziert, das Recht des Käuferlandes mit einzubeziehen, da der Händler sich erst in der EU mit 27 unterschiedlichen Rechtsprechungen auseinandersetzen müsste, die obendrein zum größten Teil in fremden Sprachen verfasst sind. Der europäische E-Commerce wird vereinheitlicht[10], sodass die Rechtsprechungen der einzelnen Länder nicht mehr unterschiedlich sind oder gar Händler bestimmter Nationen übervorteilt werden.

Nachdem ein Teil der europäischen Richtlinie in Deutschland bereits 2012 umgesetzt wurde (Button-Lösung)[11], gelten die neuen Rechte und Pflichten verbindlich seit dem 13. Juni 2014. Nicht nur für Online-Händler bedeutet dies einige Umstellungen[12], etwa in Bezug auf das Widerrufsrecht. Auch Verbraucher müssen nun bei Online-Shops einige neue Richtlinien wie die Kostenübernahme bei Rücksendungen beachten.

Außereuropäische Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Artikel beispielsweise werden nur in bestimmten Ländern angeboten. Ein weiterer Aspekt ist das ausnutzen von Wechselkursvorteilen, zum Beispiel ist es durch die Dollarabwertung zurzeit möglich, beim USA Shopping von der Dollarabwertung zu profitieren. Mit Hilfe spezieller Suchmaschinen kann der potentielle Kunde nun die gesuchten Produkte aufspüren und sogar die Angebote der Händler in den verschiedenen Ländern vergleichen. Teilweise fallen nicht nur die Preise einzelner Produktgruppen unterschiedlich aus, sondern auch die Mehrwertsteuersätze, so dass sich trotz der erhöhten Portokosten eine Bestellung im Ausland als sehr lohnend erweisen kann. Innerhalb der EU wird der Käufer nicht mit Zöllen belastet, so dass die reellen Kosten transparent bleiben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der grenzüberschreitende elektronische Handel zwar durch bestimmte rechtliche Unsicherheiten etwas gebremst wird, aber ein großes Entwicklungspotenzial bietet. Ein einheitliches europäisches Recht, das die Interessen des Verbrauchers noch besser berücksichtigt, wird langfristig sicherlich für ein weiteres Wachstum sorgen.

Allgemeine Entwicklung in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zur wachsenden Verbreitung des Internets hat auch der elektronische Handel einen deutlichen Aufschwung erfahren. Im Jahr 2001 kauften laut Allensbacher Computer- und Technik-Analyse hochgerechnet rund 13 Millionen Deutsche Produkte oder Dienstleistungen über das Internet.[13] 2010 lag die Zahl der Online-Käufer nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bei 34,1 Millionen. Für 2011 prognostiziert die GfK 38,1 Millionen Online-Käufer.[14] Gleichzeitig sind auch die Umsätze im E-Commerce in den letzten zehn Jahren deutlich angewachsen. Nach Zahlen des Handelsverbands Deutschland (HDE) belief sich der E-Commerce-Umsatz im Jahr 2000 auf 2,5 Milliarden Euro. 2010 erwirtschaftete der Handel im Internet bereits 23,7 Milliarden Euro und 2012 29,5 Milliarden Euro.[15] Für 2016 liegen die Umsatzprognosen zwischen 44 Milliarden Euro (HDE) und 53 Milliarden Euro (bevh)[16]

Website-Nutzung im Bereich kleiner und mittelständischer Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 58 Millionen bzw. 84 Prozent der Deutschen verfügen über einen Internetzugang – so das Ergebnis der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016. Ein Großteil nutzt das Internet vor allem für Informationen über Waren und Dienstleistungen und nicht selten resultiert die Online-Recherche in einer Kaufentscheidung. Dabei legen 83 Prozent der Internetnutzer Wert darauf, lokale Anbieter (wie Geschäfte, Restaurants und Handwerker) online zu finden. Ein Internetauftritt ist daher vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) essentieller Bestandteil zeitgemäßer Eigenwerbung und Umsatzsteigerung. Laut Statistischem Bundesamt betrug 2016 der Anteil deutscher Unternehmen mit eigener Website dennoch nur 70 Prozent, wobei die Häufigkeit mit abnehmender Unternehmensgröße sinkt. So hatten 97 Prozent der Großunternehmen eine eigene Website, die mittleren und kleinen Unternehmen schnitten mit 95 und 90 Prozent ebenfalls sehr positiv ab. Ein deutlicher Rückstand ist allerdings bei Kleinstunternehmen erkennbar, die nur zu 67 Prozent einen eigenen Webauftritt haben – wobei es branchenspezifische Unterschiede gibt und sich auch hier in den vergangen Jahren ein starkes Wachstum abgezeichnet hat. In qualitativer Hinsicht gibt bei einer Vielzahl von Firmen (insbesondere bei lokalen Unternehmen) noch Nachholbedarf: Nur wenige Anbieter schaffen es, ihre Website nicht als Selbstzweck zu betrachten, sondern ihren Kunden bereits online einen Mehrwert zu bieten – zumeist mangels Fachkenntnissen, Einsicht in die Relevanz oder personeller und/oder finanzieller Ressourcen. Auch die verschiedenen Arten der Webseitenerstellung spielen hierbei eine große Rolle. Doch auch wenn das digitale Angebot von KMU noch immer nicht gleichermaßen wie die Nachfrage auf Konsumentenseite wächst, ist ein zunehmendes Bewusstsein für die ökonomische Bedeutsamkeit einer Unternehmenswebsite erkennbar.

Das Online-Kaufverhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Daten beziehen sich auf die Ergebnisse zweier Studien, der Studie Sicherheit im Online-Handel 2006 von eBay/TNS sowie der eCommerce 2004 im Auftrag der Postbank und des Europressedienstes. Grundsätzlich ergaben diese Studien, dass Männer im Internet häufiger einkaufen als Frauen. Hinzu kommt, dass bekannte Online-Shops bevorzugt werden und die Nutzung von Preisvergleichsportalen wie pricerunner.de, idealo.de oder guenstiger.de mit zunehmender Interneterfahrung steigt. Wichtig sind neben der schnellen Lieferung der Waren vor allem die Möglichkeit, rund um die Uhr einzukaufen sowie bessere Preis- und Warenvergleichsmöglichkeiten. Die Studie zeigt deutliche Unterschiede, was das Einkaufsverhalten zwischen männlichen und weiblichen Kunden betrifft. Frauen verbringen demnach weniger Zeit im Internet, liegen aber beim Online-Kauf dennoch vorne. Männer kaufen dagegen häufiger bei Auktionen und ausländischen Online-Shops. Die größte Lust am virtuellen Einkaufsbummel haben einkommensstarke Frauen mit einem Einkommen von mehr als 3.000 Euro netto. Während für Männer günstige Preise wichtig sind, legen Frauen größeren Wert auf Qualität der Ware und Kundenservice. Eindeutig vorn liegen Männer beim Online-Banking, Online-Brokerage und der sonstigen Abwicklung von Aktiengeschäften im Internet. Bei der Untersuchung wurden 264 Online-Händler und 1.020 Privatpersonen befragt. Gemäß einer Studie des Branchenverbandes Bitkom haben sieben von zehn Online-Einkäufern (72 %) auch schon einmal bei einem Händler außerhalb Deutschlands etwas gekauft oder gebucht.[17] Online-Shops im europäischen Ausland liegen mit 74 % in der Kundengunst ganz oben, danach folgen asiatische (49 %) und nordamerikanische Shops (40 %). Allerdings hat auch ein Viertel (25 Prozent) der Online-Shopper noch nie etwas in ausländischen Shops gekauft. Für die repräsentative Studie wurden 1.166 Internetnutzer ab 14 Jahren im Dezember 2016 befragt.

Käufer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt gaben 67 Prozent der Befragten an, schon einmal online gehandelt oder eingekauft zu haben, während 33 % niemals kommerziell im Internet tätig waren. Die Nutzer des E-Commerce werden in drei Kategorien eingeteilt:

  • Heavy user kaufen mindestens ein Mal in der Woche online ein,
  • medium user mindestens ein Mal in drei Monaten und
  • low user durchschnittlich alle sechs Monate oder seltener.

Unter den physischen Gütern werden Bücher am häufigsten gekauft (75,1 %), gefolgt von Reisen (59,4 %), Tickets (57,6 %), CDs und DVDs (53,8 %) und elektronischen Artikeln (51,1 %). Im Bereich der digitalen Güter ist der Download von Software besonders beliebt (48,4 %), gefolgt von Fachartikeln (43,4 %) und Musikdownloads (32,9 %).

Auf der Funkausstellung 2007 veröffentlicht das Statistische Bundesamt folgendes: 53 % der Internetkunden bestellen Bücher (das als Beispiel) … 52 % der privaten Internetnutzer kaufen online ein.

Die häufigsten Antworten auf die Frage, welche Artikel die Befragten nie im Internet kaufen würden, waren:

  • Kraftfahrzeuge
  • Lebensmittel
  • Kleidung/Schuhe/Accessoires
  • Möbel
  • Unterhaltungselektronik

Begründungen dafür sind fehlende sofortige Qualitätskontrolle, geringe Beratungsmöglichkeit und ein zu hoher Preis für den Online-Kauf. Bei der Frage, wie viel Geld User beim Kauf eines Artikels höchstens ausgeben würden, ergibt sich eine Zunahme der durchschnittlichen maximalen Ausgaben in Abhängigkeit von der Häufigkeit der E-Commerce-Nutzung. Low-user würden im Durchschnitt maximal 393 € ausgeben, medium-user wären zu Ausgaben von höchstens 616 € bereit, während die heavy-user hingegen 779 € beim Online-Shopping ausgeben würden. Als Gründe, warum Befragte nicht mehr ausgeben, wurden hauptsächlich Sicherheitsrisiken bei der Bezahlung oder der Übertragung von Daten genannt.

Eine Untersuchung der Stiftung für Zukunftsfragen - eine Initiative von British American Tobacco zeigt jedoch, dass sich bereits sieben Jahre nach der Erhebung des Statistischen Bundesamtes das Bild deutlich geändert hat. 2014 kann sich demnach bereits jeder Vierte Deutsche vorstellen, künftig seine Lebensmittel im Internet zu kaufen. Jeder vierzehnte Deutsche wäre sogar bereit, für die Lieferung an die Wohnungstür eine Liefergebühr in Höhe von 5 Euro zu bezahlen.[18] Interessant ist diese Art des Lebensmittelkaufs der Studie nach vor allem für Männer, Singles und jüngere Bundesbürger.

Händler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Studien Sicherheit im Online-Handel 2006 und eCommerce 2004 wurden insgesamt 1.000 B2C-Unternehmen befragt, die 2003 einen Gesamtumsatz von 11 Mrd. Euro meldeten. 51,1 % erwarten in den nächsten Jahren einen Anstieg im elektronischen Handel, folglich beabsichtigen 72,7 % einen Ausbau ihres Online-Angebots. Im Jahre 2008 stieg der Umsatz auf zirka 19,3 Mrd. Euro. In der groß angelegten Studie Internet im Handel 2006 des ECC Handels wurden 2390 vorrangig mittelständische Unternehmen zur Bedeutung des Internets sowohl für Beschaffung als auch für den Vertrieb in Deutschland befragt. So gaben 2006 62,7 % der befragten Unternehmen an, Waren im Internet zu beschaffen. In der Vorauswertung zur Studie Internet im Handel 2008 stieg die Anzahl weiter, so dass mittlerweile bis zu 94,2 % der Unternehmen Waren im Internet beschaffen.[19] Die befragten Händler der Studie 2006 des ECC Handels gaben an, dass immerhin 29,5 % des Umsatzes im Online-Geschäft gemacht wurden. Der Anteil des Umsatzes der Firmen mit Endkundenausrichtung (B2C) ist dabei jedoch mit 31,7 % etwas höher. Nach dem eigenen Online-Shop mit 59,3 % des Umsatzes ist eBay mit 21 % der umsatzstärkste Vertriebskanal für die Händler im Internet.

Technische E-Business-Standards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ebXML
XML für elektronische Geschäftsprozesse
XBRL
XML für das Rechnungswesen
BMEcat
XML für den Austausch von Katalogdaten/Preisinformationen…
OpenTRANS
XML für den Austausch von Auftragsdaten…
ETIM
Warengruppensystem der Elektroindustrie
ECl@ss
Warengruppensystem des Maschinenbaus
UNSPSC
Branchenübergreifendes Warengruppensystem der United Nations
proficl@ss
Branchenübergreifendes Warengruppen- und Warenmerkmalssystem

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Duscha und Kai Hudetz: Internet im Handel 2006 – Status quo und Entwicklungen. Hrsg.: Institut für Handelsforschung. 2006, ISBN 978-3-935546-03-4.
  • Peter Ludwig: Vertrauen beim Online-Shopping. Pabst, 2005, ISBN 978-3-89967-230-5.
  • Katja Richter, Holger Nohr: Elektronische Marktplätze. Potenziale, Funktionen und Auswahlstrategien. Shaker Verlag GmbH, 2002, ISBN 978-3-8265-9890-6.
  • Knut Hildebrand: Electronic Business. Dpunkt Verlag, 2000, ISBN 978-3-932588-80-8.
  • Michael Clasen: Erfolgsfaktoren digitaler Marktplätze in der Agrar- und Ernährungsindustrie. Gabler, Wiesbaden 2005, ISBN 978-3-8350-0029-2.
  • Frank Migalk: Elektronische H@ndelsplattformen (Handelsplattformen). Möglichkeiten für den Mittelstand. Loeper Literaturverlag, Karlsruhe 2005, ISBN 978-3-86059-661-6.
  • Bernd Schauer: E-Commerce in der Europäischen Union. Schriftenreihe des Ludwig Boltzmann-Institutes für Europarecht, Band 3, Verlag Manz, Wien 1999
  • Marco Henseler: Wettbewerb elektronischer Business-to-Business Marktplätze. Entwicklungen und dominante Strukturen. Verlag Dr. Kovac, Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4531-1.
  • Eva Stüber: Personalisierung im Internethandel - Die Akzeptanz von Kaufempfehlungen in der Bekleidungsbranche, Gabler, Wiesbaden 2011, ISBN 978-3-8349-2842-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Hans-Otto Schenk: E-Commerce und Internet-Handel – Eine typologische Klärung, in: Handelsforschung 2001/02, hrsg. von Volker Trommsdorff, Köln 2002, S. 25–50. ISBN 3-935118-38-4.
  2. Ratgeber Multichannel-Vertrieb auf t3n, zuletzt abgerufen am 6. April 2017
  3. Herlyn, W.: PPS im Automobilbau, Hanser Verlag, München 2012, S. 113 ff.
  4. Tonia Koch: Stationärer und Online-Handel: Konkurrenz war gestern. Deutschlandfunk, 3. April 2016, abgerufen am 26. April 2017.
  5. Homepage inlingua Wolfsburg, abgerufen am 31. Juli 2014
  6. Matthias F. Treutner: Evolution of Standard Web Shop Software Systems: A Review and Analysis of Literature and Market Surveys. In: The Open Information Systems Journal. Band 5, Nr. 1, 16. Juni 2011, S. 8–18, doi:10.2174/1874133901105010008 (benthamopen.com [abgerufen am 18. Oktober 2017]).
  7. Vgl. Georg Borges, Jörg Schwenk: Daten- und Identitätsschutz in Cloud Computing, E-Government und E-Commerce, Springer-Verlag 2013, S. 124-125. ISBN 978-3-642-30102-5.
  8. Vgl. Rotraud Gitter: Softwareagenten im elektronischen Geschäftsverkehr, in: Der Elektronische Rechtsverkehr, Band 19, hrsg. von Alexander Roßnagel, Nomos, Baden-Baden 2007, S. 274–281. ISBN 978-3-8329-3242-8.
  9. Vgl. Preis.de News Blog: Neue EU-Richtlinie beim Online-Handel, vom 7. Juli 2011; Online Verfügbar unter: [1].
  10. Vgl. Preis.de News Blog: Neue EU-Richtlinie beim Online-Handel, vom 7. Juli 2011; Online Verfügbar unter: [2].
  11. Buttonlösung zum 1. August 2012, zuletzt abgerufen am 21. Juli 2014.
  12. Neue Gesetze beim Online-Shopping, zuletzt abgerufen am 21. Juli 2014.
  13. Online-Käufer 2001 bis 2009, IfD Allensbach aufbereitet von Statista.
  14. Online-Käufer 2006 bis 2011 (PDF; 273 kB), Online Shopping Survey 2011.
  15. Online-Umsatz 1999 bis 2013, Handelsverband Deutschland (HDE).
  16. Umsatz durch E-Commerce (B2C) in Deutschland in den Jahren 1999 bis 2015 sowie eine Prognose für 2016 (in Milliarden Euro) Statista, Abruf 27. Dezember 2016
  17. Teresa Tropf: 2016: Online-Shopper gaben im Schnitt 1.280 Euro aus. In: www.bitkom.org. Bitkom, 27. Dezember 2016, abgerufen am 3. Januar 2017.
  18. Stiftung für Zukunftsfragen - eine Initiative von British American Tobacco: Butter, Milch und Käse per Mausklick? Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online kaufen, Forschung aktuell, 258, 35. Jg., 26. November 2014.
  19. Kurzauswertung der Ergebnisse der Studie Internet im Handel 2008
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Videos

Die nachfolgenden Videos werden anhand von Suchbegriffen automatisch angezeigt. Sie unterliegen keiner redaktionellen Prüfung, weshalb ich keine Verantwortung für die Qualität des Inhalts übernehme!

Unisciti ora: http://besupergenius.com/ Email: support@besupergenius.com Web Marketing Corso: (...)
Çok daha fazlası için www.startv.com.tr
Viele Unternehmen verwenden die vielfältigen Interaktions- und Visualisierungsmöglichkeiten von (...)
Video By Bell Media http://bellmedia.com Video Web Presenter are a website video production (...)
40 Minutes Synopsis: This class introduces students to the concepts in Web Marketing. The (...)
Oyuncak Abi videoları Burago Oyuncak Arabalar ile devam ediyor. Bu videoda Toyzz Shop Vadi (...)
Smascheriamo i Buffoni del Web Marketing! L'Italia è invasa da personaggi dai titoli altisonanti (...)
Siamo andati a curiosare durante la due giorni di Luglio dedicata Web Marketing Festival. (...)
Please Subscribe Cafe Music BGM channel https://www.youtube.com/user/cafemusicbgmchannel BGM (...)
Invent the professional salon experience with Brandstorm 2018! Join us on the ultimate (...)
Mobile Shop Main Grill Tab Bhi Daku This happened in Gulshan e Hadeed Join Our Youtube Channel (...)
↓↓ INFO ↓↓ Hello toi, aujourd’hui je te retrouve pour parler de web marketing Comment a évolué le (...)
BUY KIRKWALL COFFEE MUGS, STICKERS & POLAROIDS AT OUR MERCH STORE! --- HTTP://NYXRISING.STORENVY.COM
Kim Weinand, Geschäftsführer der moccabirds GmbH und Onlinemarketing-Experte, erläutert den (...)
To help prepare the First Lady for life after the White House, Ellen took her to CVS Pharmacy (...)
Visit us at www.webdesignpresence.com
** BIENVENUE SUR WEB MARKETING TUTO ** Apprenez à Créer un site PRO + Générer de l'argent (...)
⇩⇩⇩ HEY OUBLI PAS DE CHECKER LA BARRE INFO ⇩⇩⇩ Yoooo ! Aujourd'hui je vous parle des études que je (...)
Recently we've been getting some hate comments that we 'only upload trailers' - COME ON GUYS! (...)
Web Native Advertising from redirect.com explained. One of the best ways to advertise your (...)
Nell’ultimo incontro abbiamo parlato delle opportunità che il Web marketing e gli strumenti (...)
Future of Marketing. Digital, Social New Media. Mobile Moves Us. Are you Moving? Video done by (...)
Fare web marketing "all'americana", in Italia, funziona oppure no? A questa interessante (...)
Web Hosting Affiliate Program: I believe that this video will be helpful for bloggers because (...)
Artículo completo en: http://luisrsilva.com/como-mejorar-mi-pagina-web/ Es increíble ver la (...)
Plus de vidéo sur : http://www.business-antidote.com
PINKFONG! no. 1 kids' app chosen by 100 million children worldwide ★ Best Kids Songs & Stories (...)
This weeks episode is brought to you by Full Sail University. Offering immersive, fast-paced (...)
OFERECIMENTO: 100% Batera Drum Shop - Conheça a loja de Bateria mais completa da Internet (...)
In this Urdu / Hindi tutorial, I will teach you what is Dark Web and what is Deep and Surface (...)
Stanislas Leloup de Marketing Mania Interview Web Marketing - www.bettercallenzo.com J'ai eu (...)
Your one stop shop for all your web design, development, mobile application development and (...)
WhatsApp web panel demo for WhatsApp marketing. It's a tool to promote your business through (...)
En esta clase analizamos estrategias, tips y herramientas CLAVES para explotar las ventas a (...)
My Little Big Web est une agence web basée à Montréal spécialisée dans la Conception Web, le (...)
Pour démarrer cette nouvelle année professionnelle du bon pied, WSI vous propose de vous aider à (...)
Cadastre e receba novos vídeos: http://brunoavi.la/inscricaomppw - Agora o curso se transformou (...)
http://www.webVDEO.com - (888) 558-2263 We specialize in responsive web design & (...)
🌏 Web oder stirb: Content-Marketing zur Lead-Gewinnung 📈 | Interview mit Harald Kopeter ►► VLOGs: (...)
This is an introduction of Cpxcenter - Web & Mobile Tracking Software for Affiliate, Merchants (...)
Rosy Mello - Apresentadora e Locutora, Coaching, Palestras, Eventos, Produção e Audiovisuais. (...)
Rosy Mello - Apresentadora e Locutora, Coaching, Palestras, Eventos, Produção e Audiovisuais. (...)
In this episode, you'll learn how to create an educational web video for your customer or (...)
Beach Stereotypes. Love 'em or hate 'em, we all know 'em. ► PLAY our NEW iPhone/Android GAME — (...)
►►► Get My FREE Facebook Ads 101 Course: http://estebangomez.net/course ►►► Subscribe To My Channel (...)
www.WebAuditor.eu » WEB Marketing Best Advertising Internet Shopping & Online Branding (...)
www.WebAuditor.eu » Affiliate & Advertising On-line Shopping Marketing Consulting
www WebAuditor eu » top Online Branding Internet Shops,Best search Marketing (...)
http://www.tinylink.ws/VGAYoutube How would you like to create instant, unlimited videos that (...)
Visit http://www.tinylink.ws/VGAYoutube for full details! Create viral videos within seconds! (...)
www.WebAuditor.eu » Online Marketing for WEB Sales, Affiliate Consulting Online Shopping (...)
Affiliate shoping website se paise kaise ? kamaye Full jankari My website (...)
http://trafficapache.com/links/2685 If you can use more high-converting website visitors and (...)
http://www.superfastcash4newbies.com Learn how to make a full time income from home with (...)
My New Blog 10 - High Income Tips. Learn How To Generate High Income From Blogging, Important (...)
http://www.webtrafficjuggernaut.com/vlt/links/93601 - Get More Website Traffic Advertising (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
http://eproease.freegoogle.hop.clickbank.net/?tid=SECRET | Contains Magic Code When added to (...)
http://thespiderwebsystem.com/mcwkd Free Marketing System. Email: (...)
http://www.PayPerPlayRevolution.com
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
Visit http://offer.myaax.com/3680/ for more info
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
http://www.wincash.ws/optinprofits.html … How I Built A HUGE List Of Subscribers And Generate (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
卢旺达、圣多美和普林西比、圣多美和普林西比、圣多美和普林西比、塞内加尔、法郎、CFA、塞舌尔、卢比、塞舌尔、塞拉利昂、狮子、狮子、索马里、先令、索马里、南非、兰德、苏丹、第纳尔、苏丹、斯威士兰、LILANGENI、坦 (...)
http://www.impactonlinemarketingconsultants.com.au We are the best affiliate internet marketing (...)
http://eproease.freegoogle.hop.clickbank.net/?tid=SECRET | Contains Magic Code When added to (...)
http://www.ryansteinolfson.com South Florida Internet Marketing expert answers the question: (...)
Social Blog Land - Top Networking Sites. Learn How To Use Social Media Sites To Promote Your (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
http://www.BestGuide.us/website-traffic -- Get detailed information on Web Traffic here. A (...)
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
www.followweblinks.com http://71b8fxez3iqdwxdhq5ea4g5t72.hop.clickbank.net/
.:The FREE Newbie Training Video series:. Get More Training Videos - And WATCH, LISTEN & LEARN (...)
Inside My Blog - Guide To Blogging. Build your very own money making website. You will easily (...)
Small Market Blog - Marketing Through Blogs. Learn The Role That Blogs Play In Internet (...)
Become a super affiliate its fast and easy. Business Opportunities and ideas guaranteed, make (...)
http://www.MasterListBuilder.us It’s True! The more the Merrier! In Online Shopping Cart (...)
https://www.7figuremember.com This is a review of Bitly.com and the benefits of using (...)
http://www.thespiderwebsystem.com/anwarsheikh Join by signing up above For any questions (...)
Jantes V18 cuillères viande Sente Milan réserves cliniques de la la sauce les cérémonies Tokélaou (...)
http://trafficpython.com/x/aff/52848 Traffic Python is a new site that says it guarantees more (...)
Visit http://dentalmarketingfordentists.com/Doctor Relations is a dental practice management (...)
"For Information Just Click The Link Below : http://best4guide.lpdominate.hop.clickbank.net/ (...)
www.followweblinks.com http://1c75asayehg1wo9umbw-tw0pao.hop.clickbank.net/
A record 200-plus exceptional speakers converged on the Las Vegas Convention Center for PubCon (...)
Internet Marketing Inc. is an online marketing agency. We can help you increase online (...)
How to make money with advertising on your web site is a top question of new website owners. (...)
Everything you need to know about internet marketing. How to market like a pro and turn time (...)
check it out @ http://xrl.us/maverick web site how can i make money at home free home make (...)
www.followweblinks.com http://ff740rjngdd0ln4-fkuahgs6pi.hop.clickbank.net/

In der Warenwelt

Web Marketing for the Music Business Tom Hutchison

EUR 19,90
Angebotsende: Donnerstag Nov-16-2017 14:41:02 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

WORLD WIDE WEB MARKETING

EUR 44,99
Angebotsende: Mittwoch Nov-1-2017 3:05:44 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 44,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

The Ultimate Web Marketing Guide [Taschenbuch] by Miller, Michael Michael ...

EUR 4,95
Angebotsende: Samstag Nov-4-2017 7:33:46 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Venkata Adi Narayana Rao,Pujari Uppu - Web Marketing - A Developing Country NEU

EUR 80,39
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 13:40:58 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 80,39
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

PROMOTEN SIE IHRE WEBSEITE professional Web Marketing eBOOK PDF DOC Erfolg PLR

EUR 6,95
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 11:33:25 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Imad Rachik - Le webmarketing : porteur de nouveaux outils de performances NEU

EUR 40,09
Angebotsende: Montag Okt-30-2017 20:22:19 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 40,09
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

PROMOTEN SIE IHRE WEBSEITE professional Web Marketing eBOOK PDF DOC Homepage MRR

EUR 4,95
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 11:30:16 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

PROMOTEN SIE IHRE WEBSEITE professional Web Marketing eBOOK Homepage E-Lizenz 1A

EUR 2,95
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 11:17:51 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le web marketing | Buch | gebraucht

EUR 7,30
Angebotsende: Dienstag Okt-24-2017 21:24:39 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 7,30
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Internet 2002 : Le Webmarketing en action, tout pour booster son site

EUR 13,09
Angebotsende: Sonntag Nov-19-2017 18:34:03 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 13,09
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Webmarketing - Définir, mettre en pratique et optimiser sa... | Buch | gebraucht

EUR 27,69
Angebotsende: Freitag Okt-27-2017 22:40:51 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 27,69
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Hussein, R: Adoption of web based marketing in the Travel an

EUR 79,00
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 14:33:19 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 79,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Webmarketing (2ième édition) - Définir, mettre en pratique... | Buch | gebraucht

EUR 19,59
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 10:26:38 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,59
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Personalmarketing im Wandel: Einsatzmöglichkeiten im Web 2.0 ... 9783958203495

EUR 39,99
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 15:14:23 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

LE GUIDE DU WEBMARKETING. 90 clés et exemples pour réussir sur Internet

EUR 4,34
Angebotsende: Donnerstag Nov-2-2017 13:50:54 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,34
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Schmalz, Franziska: Personalmarketing im Wandel: Einsatzmöglichkeiten im Web 2.0

EUR 39,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 11:40:07 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le web marketing von Bodier Stéphane, Jocelyne Kauffmann | Buch | gebraucht

EUR 7,93
Angebotsende: Montag Okt-23-2017 18:11:39 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 7,93
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le webmarketing von Faivre-Duboz, Thomas, Fétique, Raphael | Buch | gebraucht

EUR 20,21
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 20:10:58 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 20,21
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le web marketing von Jocelyne Kauffmann, Stéphane Bodier | Buch | gebraucht

EUR 5,71
Angebotsende: Montag Okt-23-2017 21:34:16 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,71
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Wismarer Schriften zu Management und Recht Bd.58: Web-Marketing für Hochsch NEU

EUR 49,90
Angebotsende: Samstag Okt-28-2017 4:56:09 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marketing im Web 2.0 - Gefahren und Potenziale für die Unternehmenskommunik NEU

EUR 49,00
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 1:46:44 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Ultimate Webmaster Internet Marketing Pack 1400+ Produkte Blackbox Ebook MMR PLR

EUR 280,00
Angebotsende: Freitag Okt-27-2017 14:53:35 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 280,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Web-Marketing für Hochschulen am Beispiel der Fakultät Wirts ... 9783867416931

EUR 49,90
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 22:20:59 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Hajo Hippner / Handbuch Web Mining im Marketing / 9783322898722

EUR 54,99
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 21:10:24 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 54,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Rania Hussein - The adoption of web based marketing in the Travel and touri NEU

EUR 80,39
Angebotsende: Donnerstag Nov-9-2017 3:34:49 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 80,39
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Silvance Onyango Abeka - Determinants for acceptance of web based marketing NEU

EUR 67,19
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 11:06:24 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 67,19
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

World Wide Web Marketing. Integration the Web into Your Ma... | Buch | gebraucht

EUR 3,83
Angebotsende: Dienstag Okt-24-2017 20:42:32 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,83
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Net Results. Web Marketing That Works: What Works! von Bru... | Buch | gebraucht

EUR 3,28
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 13:38:25 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,28
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le webmarketing : porteur de nouveaux outils de performances ... 9786131548727

EUR 35,90
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 22:07:54 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 35,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Online Web Marketing mit PLR Lizenz (nr 3)

EUR 1,00 (0 Gebote)
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 19:21:53 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,40
Sofort-Kaufen | Jetzt bieten | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Guerilla-Marketing für Ihren Webseiten-Erfolg

EUR 17,99
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 20:20:05 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

The adoption of web based marketing in the Travel and tourism industry An e 1316

EUR 79,00
Angebotsende: Samstag Okt-28-2017 3:40:09 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 79,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marketing im Web 2.0 Gefahren und Potenziale für die Unternehmenskommunikat 1126

EUR 49,00
Angebotsende: Montag Okt-23-2017 3:36:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Multimediales Marketing im World Wide Web (Buch)

EUR 38,00
Angebotsende: Mittwoch Nov-8-2017 13:43:33 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 38,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marketing a Volunteer-Driven Web 2.0 Online Portal How to create a flourish 1673

EUR 45,95
Angebotsende: Mittwoch Nov-1-2017 2:29:25 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 45,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Webselling Das große Online-Marketing Praxisbuch Dominik Wojcik / Andre Alpar

EUR 9,99
Angebotsende: Mittwoch Nov-15-2017 7:27:35 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 9,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Exploring Web Marketing and Project Management Interactive Workbook

EUR 6,99
Angebotsende: Samstag Nov-18-2017 18:46:46 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

One-to- One Web Marketing: Build a Relationship Marketing ... | Buch | gebraucht

EUR 3,33
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 13:41:21 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,33
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le Guide ultime du Web-Marketing von Miller, Michael | Buch | gebraucht

EUR 15,18
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 14:33:46 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 15,18
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Handbuch Web Mining im Marketing

EUR 54,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 7:39:10 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 54,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Pieper, Tobias: Marketing-Kommunikation mit Web 2.0

EUR 13,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 14:29:10 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 13,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Potts, Kevin: Web Design and Marketing Solutions for Business Websites

EUR 48,95
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 8:15:08 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 48,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Spicker, Martin: Online-Marketing im Web 2.0. Zielgruppen identifizieren

EUR 33,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 6:44:24 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 33,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Janson, Andreas: Interaktives Marketing und Web 2.0. Grundlagen und Potenziale

EUR 39,99
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 21:49:41 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING AGENTUR WEBPROJEKT - Unternehmens Website WEBSEITE MASTER RESELLER MRR

EUR 3,54
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 19:41:21 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,54
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING AGENTUR WEBPROJEKT - Unternehmens Website WEBSEITE EINZELPLATZ-LIZENZ

EUR 1,16
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 19:41:29 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,16
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Praxisorientierte Ansätze für Dialogmarketing im Social Web ... 9783639334876

EUR 49,00
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 21:42:04 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Online-Marketing von kleinen und mittleren Unternehmen. Am Beispiel des Web ...

EUR 58,00
Angebotsende: Samstag Nov-4-2017 10:06:23 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 58,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le webmarketing en 90 questions von Françoise Borel-Clayeux | Buch | gebraucht

EUR 5,15
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 23:38:16 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,15
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Pape, Christoph: Marketing im Web 2.0

EUR 49,00
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 13:31:05 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

VIRAL MARKETING eBook Die effektivsten VIRALMARKETING Methoden WEB TRAFFIC MRR

EUR 4,49
Angebotsende: Dienstag Nov-14-2017 0:51:25 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 4,49
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Angeler, Christian: Web 3.0 und die Auswirkungen auf das Online-Marketing

EUR 37,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 12:04:45 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 37,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Veglio, Valerio: Forecasting Marketing Performance via Web Data Mining

EUR 36,90
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 17:38:02 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 36,90
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

INTERNET MARKETING VERKAUFSWEBSEITEN VORLAGE Vol. 2 WEBSITES eBook PLR LIZENZ

EUR 5,95
Angebotsende: Montag Nov-6-2017 22:52:31 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Grawinkel, Tobias: Social Media Marketing. Krankenhäuser im Web 2.0

EUR 44,99
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 20:48:35 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 44,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Videomarketing eBook Deutsch VIDEO MARKETING WEB PROJEKT VK Seiten + MRR LIZENZ

EUR 3,99
Angebotsende: Dienstag Okt-31-2017 1:25:18 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Schmalz, Franziska: Einsatzmöglichkeiten des Web 2.0 im Personalmarketing

EUR 33,99
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 22:04:03 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 33,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING MAN 120 3D GRAFIKEN WEBSEITE Euro Headset WhiteBoard Blasen Bilder MRR

EUR 7,95
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 0:30:56 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 7,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Grabenströer, Nadja: Web 2.0-Potenziale im strategischen Marketing

EUR 38,00
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 21:53:50 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 38,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

✰ WEB PROJEKT VIDEO MARKETING eBook Deutsch E-LIZENZ Youtube VIDEOMARKETING GEIL

EUR 1,95
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 19:57:20 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

17 eBOOKs mit PLR und MRR WEBPROJEKT eBook Paket Websites Webseiten Marketing 1A

EUR 27,95
Angebotsende: Sonntag Okt-29-2017 0:40:12 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 27,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Astrid, W: Personalmarketing im Web 2.0: Employer Branding u

EUR 39,99
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 9:03:50 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Fütterer, Sabrina: Internetmarketing und Web 2.0-Maßnahmen fürKulturbetriebe

EUR 49,00
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 14:53:43 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Stockmaier, Markus: Affinity Group Marketing im Licht von Web 2.0

EUR 22,99
Angebotsende: Sonntag Nov-12-2017 18:22:06 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 22,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Buchberger, Tobias: Reduktion des Risikos beim Marketing im Web 2.0

EUR 13,99
Angebotsende: Freitag Nov-17-2017 23:29:31 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 13,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

FACEBOOK MARKETING GEHEIMNISSE EBOOK MRR WEBPROJEKT EBOOK RESALE NEU VIRAL WOW

EUR 3,54
Angebotsende: Dienstag Okt-31-2017 1:52:43 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,54
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Interactive Marketing im Web 2.0+ von Hans H. Bauer | Buch | gebraucht

EUR 9,07
Angebotsende: Dienstag Okt-24-2017 16:54:37 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 9,07
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Brazda, M: Marketing- und Vertriebskonzept auf Basis von Web

EUR 32,95
Angebotsende: Samstag Nov-11-2017 21:23:52 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 32,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

WEB SALES LETTERS SUPREME - MARKETING EBOOK E-BOOK 488 SEITEN MRR WEBPROJEKT NEU

EUR 1,52
Angebotsende: Dienstag Okt-31-2017 2:45:12 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,52
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

The Complete Guide to Affiliate Marketing on the Web - NEW - 9781601381255 by Br

EUR 19,04
Angebotsende: Montag Okt-23-2017 3:04:49 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,04
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING MAN 120 3D GRAFIKEN für die WEBSEITE Männchen Bilder Homepage E-Lizenz

EUR 3,95
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 0:27:54 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

DER MARKETING-MANN 120 3D GRAFIKEN für WEBPROJEKTE Webssites Werbung Reklame MRR

EUR 2,49
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 1:40:01 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,49
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Webselling: Das große Online Marketing Praxisbuch von Andr... | Buch | gebraucht

EUR 9,03
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 11:13:00 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 9,03
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Onlinemarketing-Praxis für Webshops, m. CD-ROM Marco De Micheli

EUR 37,60
Angebotsende: Sonntag Okt-29-2017 11:03:11 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 37,60
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Online-Marketing im Web 2.0 - Grundlagen, Strategien und Anwendungen Karton NEU

EUR 49,00
Angebotsende: Sonntag Nov-19-2017 0:15:39 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Der Einsatz von Web-Conferencing im Pharma-Marketing - Empfehlungen zum Ein NEU

EUR 59,00
Angebotsende: Sonntag Nov-19-2017 0:16:01 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 59,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marketing- und Vertriebskonzept auf Basis von Web 2.0-Anwendungen - unter B NEU

EUR 32,95
Angebotsende: Dienstag Nov-7-2017 1:48:16 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 32,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le web marketing | Buch | gebraucht

EUR 7,10
Angebotsende: Samstag Okt-21-2017 17:14:15 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 7,10
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Personalmarketing im Wandel: Einsatzmöglichkeiten im Web 2.0 ... 9783958203495

EUR 39,99
Angebotsende: Donnerstag Okt-26-2017 21:32:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 39,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Webmarketing (2ième édition) - Définir, mettre en pratique... | Buch | gebraucht

EUR 19,99
Angebotsende: Freitag Okt-27-2017 22:39:45 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le web marketing von Bodier Stéphane, Jocelyne Kauffmann | Buch | gebraucht

EUR 7,73
Angebotsende: Montag Okt-23-2017 19:10:08 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 7,73
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Sebastian Merz / Guerilla-Marketing für Ihren Webseiten-Erfolg9783741833076

EUR 17,99
Angebotsende: Freitag Nov-10-2017 18:50:52 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 17,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Janson, Andreas - Interaktives Marketing und Web 2.0. Grundlagen und Potenziale

EUR 8,80
Angebotsende: Mittwoch Nov-1-2017 11:52:54 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,80
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

16x englische Software, eBooks & Marketing Tools PAKET Total Resale Web E-Lizenz

EUR 3,95
Angebotsende: Freitag Nov-17-2017 1:22:03 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 3,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Bannerwerbung und Remarketing eBook - Reklame Internet Marketing Web MRR-Lizenz

EUR 5,95
Angebotsende: Samstag Okt-21-2017 23:22:46 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

177 TIPPS FÜR RICHTIGES E-MAIL MARKETING Internet Webseite Werbung E-LIZENZ NEU

EUR 1,99
Angebotsende: Montag Nov-6-2017 17:11:41 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

YOUTUBE VIDEOMARKETING für EINSTEIGER Video Marketing Webcam myvideo MRR LIZENZ

EUR 5,95
Angebotsende: Montag Nov-6-2017 3:02:40 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Onlinemarketing-Praxis für Webshops, m. CD-ROM - Über 250 Praxistipps für m NEU

EUR 37,60
Angebotsende: Montag Nov-6-2017 3:37:09 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 37,60
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Virales Marketing - Werbetool in der Welt des Web 2.0 Kartoniert/Broschiert NEU

EUR 49,00
Angebotsende: Sonntag Nov-19-2017 0:36:08 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Sens, Bastian: Schluss mit 08/15-Websites - so bringen Sie Ihr Online-Marketing

EUR 19,99
Angebotsende: Montag Nov-20-2017 10:58:48 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 19,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING MAN 120 tolle Grafiken für Webprojekte eBook VERKAUF Bild Neu E-Lizenz

EUR 1,99
Angebotsende: Donnerstag Nov-16-2017 20:43:51 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Interactive Marketing im Web 2.0+: Konzepte und Anwendunge... | Buch | gebraucht

EUR 6,37
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 13:12:17 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,37
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Web 2.0 Neue Perspektiven für Marketing und Medien - Hass, Walsh Springer Buch

EUR 1,49
Angebotsende: Mittwoch Nov-1-2017 14:09:09 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 1,49
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

MARKETING MAN 120 tolle Grafiken für Webprojekte eBook Männchen Logo MRR Lizenz

EUR 2,95
Angebotsende: Donnerstag Nov-16-2017 20:58:57 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Web 2.0-Potenziale im strategischen Marketing | Buch | gebraucht

EUR 5,32
Angebotsende: Sonntag Okt-22-2017 14:30:43 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 5,32
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

177 TIPPS FÜR RICHTIGES E-MAIL MARKETING Internet Webseite Werbung MRR REKLAME

EUR 2,99
Angebotsende: Montag Nov-6-2017 17:11:43 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,99
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Marketing- und Vertriebskonzept auf Basis von Web 2.0-Anwendungen unter Ber 1818

EUR 32,95
Angebotsende: Mittwoch Nov-8-2017 2:48:53 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 32,95
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Online-Marketing und Online-Recht - Der Webauftritt als Absatz- und Marketi NEU

EUR 49,00
Angebotsende: Sonntag Nov-19-2017 0:15:40 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 49,00
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

INTERNET MARKETING V1 Musik 25 MP3s für Webseiten Verkaufsseiten Videos E-Lizenz

EUR 2,49
Angebotsende: Samstag Okt-28-2017 7:02:49 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,49
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Le e-marketing à l'heure du web 2.0 von Viot, Catherine | Buch | gebraucht

EUR 6,32
Angebotsende: Mittwoch Okt-25-2017 10:24:39 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 6,32
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

BenutzerIn

Werbung

Weiterempfehlen

© 2002 - 2017 Robert Zöchling | erstellt mit SPIP  | Impressum